Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Urheber des Bildes: Dr. Götz J. Pfeiffer, www.gjpfeiffer.de
Rechteinhaber des Bildes: Dr. Götz J. Pfeiffer, www.gjpfeiffer.de
Lizenz des Bildes: Creative Commons Namensnennung, nicht kommerziell 4.0

Thann

Formtyp:
Gitterguß ohne Rahmen, thronender Bischof mit 2 Engeln und 2 Pilgern (Köster Formtyp Theobald Ic)
Fund:
Wenigenhasungen, Evangelische Kirche Glockenabguss
Sammlung:
Inv.-Nr. B 991-Var-39
Heiliger:
St. Theobald
Darstellung:
St. Theobald thront mit Segensgestus der Rechten und Krummstab in der Linken, zwei Engel setzen ihm die Mitra auf, zu seinen Füßen erscheint links und rechts je ein Pilger.
Überlieferungsart:
Glockenabguß
Datierung:
15. Jh. (undatiert)
Maße:
Höhe 100 mm, Breite 60 mm (nachgemessen am Abguss)
Literatur:
GANSSAUGE, Gottfried u.a.(Bearbeiter), Kreis Wolfhagen
Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Kassel. Neue Folge 1
1937, Kassel
Seiten:
S. 196
Hinweise:
vor Ort erfasst am 7.7.2020
Pfeiffer, Götz J., Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kunstgut-Inventarisation
WENZEL, H.G., Hessische Glockenkunde (30 Bde.)
Typoskript in der Universitätsbiliothek Kassel Bibliothek Frankfurt
1924-1949
Seiten:
Bd. 25, 52v
Tags:
St. Theobald
alter Permalink:
http://www.pilgerzeichen.de/item/pz/537

Thann

Literatur zu Pilgerzeichen aus diesem Ort:
DETTMANN, Heimatliche Altertümer geschichtlicher Zeit. Die Ernte der letzten Jahre an bremischen Boden- und Weserfunden
Bremische Weihnachtsblätter Heft 7
1937, 4-9
KÖSTER, Kurt, Meister Tilman von Hachenburg. Studien zum Werk eines mittelrheinischen Glockengießers des 15. Jh. Mit besonderer Berücksichtigung der als Glockenzier verwendeten Pilger- und Wallfahrtszeichen
Jahrbuch der hessischen kirchengeschichtlichen Vereinigung 8
1957, 1-206
RYDBECK, Monica, Ein Detail im Pilgerwesenpuzzle
FS Erich MEYER, Studien zu Kunstwerken im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
1959, Hamburg, 122-125
SCHRÖDER, Albert, Pilgerzeichen im mittleren Deutschland
Zeitschrift des Vereins für Kirchengeschichte der Provinz Sachsen und des Freistaates Anhalt 29
1933, 104-121
Liebeskind, Paul, Pilger- und Wallfahrtszeichen auf Glocken, Teil 2
Die Denkmalpflege Jg. 7
1905, 117-120, 125-128
DGA (Deutsches Glockenarchiv im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg), DGA (Deutsches Glockenarchiv im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg)
1943
GURLITT, Cornelius (Bearbeiter), Die Amthauptmannschaft Leipzig (Land)
Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen 16
1894, Dresden
GANSSAUGE, Gottfried u.a.(Bearbeiter), Kreis Wolfhagen
Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Kassel. Neue Folge 1
1937, Kassel
GANSSAUGE, Gottfried u.a.(Bearbeiter), Kreis der Eder : seit 1942 Teil des Kreises Waldeck
Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Kassel. Neue Folge 4
1960, Kassel
LUTHMER, Ferdinand, Nachlese und Ergänzungen zu den Bänden 1 bis 5 ; Orts- und Namenregister des Gesamtwerkes
Die Bau- und Kunstdenkmäler des Regierungsbezirks Wiesbaden 6
1921, Frankfurt a. M.
KIECKER, Oskar (Bearbeiter), Kreis Gifhorn
Die Kunstdenkmäler der Provinz Hannover
1931, Hannover
LIEBGOTT, N.K., Afstobninger af pilgrimstegn pa danske middelalderlige kirkeklokker
Aarboger for nordisk Oldkyndighed og historie
1971, 196-240
WENZEL, H.G., Hessische Glockenkunde (30 Bde.)
Typoskript in der Universitätsbiliothek Kassel Bibliothek Frankfurt
1924-1949
WITTSTOCK, Jürgen, Der Bremer Pilgerzeichen-Fund
Der Jakobus-Kult in "Kunst" und "Literatur" (Jakobus-Studien 9)
1998, Tübingen, 85-107, Herbers, K. und Pötzel, R. Hrsg.)
VAN BEUNINGEN, H.J.E. van und KOLDEWEIJ, Adrianus Maria, Heilig en profaan. 1000 laatmiddeleeuwse insignes uit de collectie H.J.E. van Beuningen
Rotterdam papers 8
1993, Cothen
SCHAUGSTAT, Monika, Mittelalterliche Pilgerzeichen auf Glocken in mecklenburgischen Dorfkirchen
Mecklenburgische Jahrbücher 109
1993, 19-55
JÜRGENS, Heiner, NÖLDECKE, Arnold; WELCK, Joachim Freiherr von (Bearbeiter), Die Kunstdenkmale des Kreises Springe
Die Kunstdenkmäler der Provinz Hannover 29 (=Kunstdenkmälerinventare Niedersachsen 19)
1941, Hannover
ULDALL, Frederik, Danmarks middelalderlige Kirkeklokker
1906, Kopenhagen
PFEIFFER, Hans, Die Kirchenglocken im Herzogthum Braunschweig
Die Denkmalpflege Jg. 3
1901, 113-116
POETTGEN, Jörg Rheinisches Institut für Glockenkunde, Overrat, Glockenkartei
für Nachfragen: <a href="mailto:poettgen.ov@t-online.de?Subject=pilgerzeichendatenbank">poettgen.ov@t-online.de</a>
Glockenarchiv Hamburg
BIERRY, R., Les enseignes de pèlerinage de St. Thibaut
Annuaire de la Societe d'histoire des regions de Thann - Guebwiller
1948/50, 15-18
RAUCHHELD, A., Glockenkunde Oldenburgs
1925
RAUCHHELD, A., Glockenkunde Ostfriedlands
Upstalsboomblätter für ostfriesische Geschichte, Heimatschutz und Heimatkunde 14
1929, Emden
SCHADE, Werner, Die wüste Kapelle Glasbach a. Rennsteig
Alt-Thüringen 5
1961, 234-237
HOFFMANN, F., ZÖFFEL, B., Beiträge zur Glockenkunde des Hessenlandes
Zeitschrift des Vereines für Hessische Geschichte und Landeskunde, Suuplementband 15
1906, Kassel
van LOON / van de MOOSDIJK, Elly, Pelgriminsignies op middeleeuwse luidklokken I
Berichten uit het National Beiaardemuseum Nr. 12
1995, 11-18
DECKERT, Hermann, Die Kunstdenkmale des Kreises Soltau
Kunstdenkmälerinventare Niedersachsen 6
1939, Hannover
CAJOT, F.-A., Antiquités de la Basse-Sambre à Naumur
Annuiaire de la Société archéologique de Naumur 13
1875, 401-473
BACKES, Magnus u.a., Die Kunstdenkmaeler des Rhein-Hunsrueck-Kreises
1977, München
JAITNER, Ralf und KOHN, Gerhard, Ausgewählte Pilgerzeichen aus dem Zisterziensernonnenkloster Seehausen in der Uckermark
Wismarer Studien zur Archäologie und Geschichte, Bd. 4
1994, Wismar, 102-108
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Wismar-Schwerin
2001, 70-72
HAASIS-BERNER, Andreas, Pilgerzeichen zwischen Main und Alpen
Wallfahrten in der europäischen Kultur / Pilgrimage in European Culture, Tagungsband Pribram 26.-29. Mai 2004 = Europäische Wallfahrtsstudien 1
2006, Frankfurt, 237-252, Hartmut Kühne und Danial Dolezal (Hrsg.)
KÜHNE, HARTMUT, Brumme Carina, Der Pilgerzeichenfund am Kloster Seehausen und sein historischer Kontext. Mit einem Katalog des Seehausener Fundes
Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser, Bd. 8
2007, Berlin, 406-457, Dirk Schuhmann (Hrsg.)
JOLIDON, Yves, Pilgerzeichen (Abgüsse)
Alltag zur Sempacherzeit
1986, Luzern, Jubiläumsstiftung 600 Jahre Schlacht bei Sempach u. 600 Jahre Stadt u. Land Luzern (Hrsg)
RYDBECK, Monica, Besprechung von: "Kurt Köster: Meister Tilman von Hachenburg, Studien zum Werk eines mittelrheinischen Glockengießers des 15. Jahrhunderts"
Fornvännen 53
1958, 210-218
STÜCKELBERG, Ernst Andreas, Darstellungen an Glocken des Mitelalters
Anzeiger für schweizerische Altertumskunde 23
1890, 321-324
BATE, Philip, The Trumpet and Trombone
1966, London
Literatur zum Wallfahrtsort:
OHLER, Norbert, Zur Seligkeit und zum Troste meiner Seele. Lübecker unterwegs zu mittelalterlichen Wallfahrtsstätten
Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 63
1983, 83-102
HEYDEN, Hellmuth, Stralsunder Wallfahrten
Greifswald - Stralsunder Jahrbuch 8
1968/69, 29-37
Barth, Médard, Zur Geschichte der Thanner St. Theobalduswallfahrt im Mittelalter
/html/lit/barth-thann.html
1948, 19-82, Annuaire de la Societe d'histoire des regions de Thann - Guebwiller
DEUS, Wolf-Herbert, Ein Reisepaß für Wallfahrer 1442 April 8.
Soester Zeitschrift 76
1962, 16f
Barth, Médard, Zur Geschichte der Thanner St. Theobalduswallfahrt im Mittelalter
19-82, Annuaire de la Societe d'histoire des regions de Thann - Guebwiller 1948-1950
zugehöriger Ort:
Thann
Thann, Haut-Rhin, Alsace (Elsass), Frankreich
47.833328247070312, 7.0833330154418945

Wenigenhasungen, Evangelische Kirche Glockenabguss

Ortshierarchie:
Wenigenhasungen
Stadt Wolfhagen, Kreis Kassel, Hessen, Deutschland
51.333332061767578, 9.25

Die Pilgerzeichendatenbank dokumentiert die europäischen Pilgerzeichen des Mittelalters und stellt sie allen Interessierten zur Verfügung.

Die Pilgerzeichendatenbank knüpft an die von Kurt Köster begründete Forschungstradition an und setzt sie im Verbund mit zahlreichen Institutionen und Einzelpersonen in Deutschland und anderen europäischen Laendern fort.

Die Pilgerzeichendatenbank entstand am ehemaligen Lehrstuhl für Christliche Archäologie, Denkmalkunde und Kulturgeschichte der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie war seit 2010 beim Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin gehostet. Seit 2021 hat sie an der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (VZG) eine neue Heimat gefunden.

Die Pilgerzeichendatenbank bietet verschiedene Möglichkeiten zur Erschließung des Datenbestandes.

Neben einer Volltextsuche bilden drei Indizes den Inhalt der Datenbank unter je einem eigenen Gesichtspunkt ab. Darüberhinaus können Orte, Pilgerzeichen und Testimonien auch über Direktlinks der Form http://www.pilgerzeichen.de/item/TYPE/ID erreicht werden. Mögliche Item-Typen sind: 'w_ort' für einen Wallfahrtsort, 'f_ort' für einen Fundort, 'pz' für ein Pilgerzeichen dargestellt im Kontext seines Wallfahrtsortes, 'fd' für ein Pilgerzeichen dargestellt im Kontext seines Fundortes und 'tst' für ein Testimonium. Zum Beispiel führt die Adresse http://www.pilgerzeichen.de/item/pz/45 zu Pilgerzeichen

Indizes

Zur Erschließung der Datenbank stehen verschiedene Indizes zur Verfügung.

Der Index Wallfahrtsorte verzeichnet all jene Wallfahrtsorte von denen bekannt ist, dass sie Pilgerzeichen ausgegeben haben.
Der Index Fundorte verzeichnet alle Lokalitäten, an denen Pilgerzeichen als achäologische Artefakte, Abgüsse auf Glocken u.ä. oder als bildliche Darstellung gefunden wurden.
Der Index Motive verzeichnet die ikonographischen Elemente, die auf Pilgerzeichen begegnen.

Die einzelnen Wallfahrtsorte sind nach Ländern und Bundesländern sortiert über das Navigationsmenu erreichbar. Über die Auswahlliste können Sie die Ortsliste einschränken – etwa auf Orte, zu denen Pilgerzeichenfunde existieren – oder etwaige Einschränkungen aufheben, um eine Aufstellung aller bekannten Wallfahrtsorte zu erhalten.