Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Le Mont-Saint-Michel, Abtei Mont-Saint-Michel

Formtyp:
Pilgerzeichen, Brosche, Gitterguss rahmenlos mit Würfelaugenumrandung im unteren Bereich
Fund:
Paris, Flussfund Gefunden wahrscheinlich Ende des 19. Jahrhunderts in der Seine.
Sammlung:
Kunstgewerbemuseum in Prag (Uměleckoprůmyslové museum), Inventar-Nr.: UPM 5672
Darstellung:
Über einer Muschel die in einem das Christusmonogramm „IHS“ trägt erscheint eine von erhobenen Flügeln flankierte Halbfigur. Das lockige Haupt trägt eine Lilienkrone, dies zeigt, dass es sich trotz der deutlich auf den Erzengel Michael weisenden Symbolik, der Muschel und dem Wappen mit dem Christusmonogramm, nicht um selbigen handeln kann. Dargestellt wird vielmehr eine Art hybride Verknüpfung zwischen dem Engel und einer weiblichen Heiligen, bei der es sich wegen der Lilienkrone nur um Maria handeln kann. Dieses Zeichen nimmt neben der Erzengellegende auch auf das auf dem Mont Saint Michel verehrte Kultbild der »Notre Dame sur Terre« Bezug.
Überlieferungsart:
Original
Datierung:
15. Jahrhundert
Zustand:
sehr gut
Maße:
Höhe 30 mm, Breite 21 mm
Literatur:
KÜHNE, Hartmut; BRUMME, Carina; KOENIGSMARKOVÁ, Helena, Jungfrauen, Engel, Phallustiere. Die Sammlung mittelalterlicher französischer Pilgerzeichen des Kunstgewerbemuseums in Prag und des Nationalmuseums Prag, im Auftr. des Kunstgewerbemuseums in Prag
2012, Berlin
Seiten:
S. 126ff., Nr. 219
Tags:
St. Michael

Le Mont-Saint-Michel, Abtei Mont-Saint-Michel

Literatur zu Pilgerzeichen aus diesem Ort:
KÜHNE, Hartmut; BRUMME, Carina; KOENIGSMARKOVÁ, Helena, Jungfrauen, Engel, Phallustiere. Die Sammlung mittelalterlicher französischer Pilgerzeichen des Kunstgewerbemuseums in Prag und des Nationalmuseums Prag, im Auftr. des Kunstgewerbemuseums in Prag
2012, Berlin
Literatur zum Wallfahrtsort:
zugehöriger Ort:
Le Mont-Saint-Michel
Département Manche, Basse-Normandie, Frankreich
48.635832999999998

Paris, Flussfund Gefunden wahrscheinlich Ende des 19. Jahrhunderts in der Seine.

Ortshierarchie:
Paris
Gemeinde Paris, Département Ville de Paris, Region Ile-de-France, Frankreich
48.509998321533203, 2.2000000476837158

Die Pilgerzeichendatenbank dokumentiert die europäischen Pilgerzeichen des Mittelalters und stellt sie allen Interessierten zur Verfügung.

Die Pilgerzeichendatenbank knüpft an die von Kurt Köster begründete Forschungstradition an und setzt sie im Verbund mit zahlreichen Institutionen und Einzelpersonen in Deutschland und anderen europäischen Laendern fort.

Die Pilgerzeichendatenbank entstand am ehemaligen Lehrstuhl für Christliche Archäologie, Denkmalkunde und Kulturgeschichte der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie war seit 2010 beim Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin gehostet. Seit 2021 hat sie an der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (VZG) eine neue Heimat gefunden.

Die Pilgerzeichendatenbank bietet verschiedene Möglichkeiten zur Erschließung des Datenbestandes.

Neben einer Volltextsuche bilden drei Indizes den Inhalt der Datenbank unter je einem eigenen Gesichtspunkt ab. Darüberhinaus können Orte, Pilgerzeichen und Testimonien auch über Direktlinks der Form http://www.pilgerzeichen.de/item/TYPE/ID erreicht werden. Mögliche Item-Typen sind: 'w_ort' für einen Wallfahrtsort, 'f_ort' für einen Fundort, 'pz' für ein Pilgerzeichen dargestellt im Kontext seines Wallfahrtsortes, 'fd' für ein Pilgerzeichen dargestellt im Kontext seines Fundortes und 'tst' für ein Testimonium. Zum Beispiel führt die Adresse http://www.pilgerzeichen.de/item/pz/45 zu Pilgerzeichen