Pilgerzeichen 1 von 97
  • Literatur
    • #3118HAASIS-BERNER, Andreas: Pilgerzeichen des Hochmittelalters, Würzburg 2003, dort: S. 54f.
    • #3451KÖSTER Kurt: Pilgerzeichen und Pilgermuscheln von mittelalterlichen Santiagostraßen (= Ausgrabungen in Schleswig, Berichte und Studien 2.), 1983, dort: S. 122.
Detailansicht von Pilgerzeichen #1220
kein Bild vorhanden
    • Fundumstände
    • Grabungsfund
    • Fundzusammenhang
    • Gefunden 1974 während der Altstadtgrabung Plessenstraße 83/3 in Fundzusammenhängen vom Ende 11. Jh.s /Anfang 12. Jh.s.
    • Verbleib
    • Schleswig, Schleswig Holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte
    • Formtyp
    • Jacobsmuscheln, pecten maximus mit zwei Durchbohrungen im Wirbelbereich
    • Zustand
    • Fragment
    • Darstellung
    • Fragment eines untermittelgroßen Exemplars einer Pilgermuschel (Pecten maximus)von grauweißer Färbung mit gut ausgeprägten Längsrillen und sehr feiner runder Durchbohrung von 1,5 mm Durchmesser im Wirbelbereich.
    • Inschrift
    • -
    • Gießer
    • ?
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • -
    • Maße
    • 36 mal 19 mm
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • ?
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin