Pilgerzeichen 5 von 51
Detailansicht von Pilgerzeichen #1336
    • Fundumstände
    • Lesefund
    • Fundzusammenhang
    • Gefunden 1992 in einer Schutthalde, aus dem dort verbliebenen Erdaushub des Friedhofes vom Trierer Viehmarkt.
    • Verbleib
    • Sammlung Pick
    • Formtyp
    • Flachguß, hochrechteckig, oben mit leicht eingerücktem Segmentbogen abschließend, vier Ösen.
    • Zustand
    • Gut, Öse links oben abgebrochen
    • Darstellung
    • In dem - nur im Bereich des Segmentbogens von einer Strichelborte gesäumten - Feld steht sehr stark stilisiert der Hl. Servatius. Das Gesicht des Heiligen tritt stark plastisch hervor. Seine Bekleidung - mit leiterförmigen Strichelborten angedeutet - läßt deutlich den Gewandschnitt des 13. Jahrhunderts erkennen, ebenso die kegelförmige Mitra mit den beiden nach oben aufgebogenen Hörnern seitlich über den Schläfen. Seine Rechte hält einen Krummstab mit mächtiger zum Körper hin eingerollter Krümme, seine Linke einen riesigen Schlüssel mit ebenfalls dem Körper zugewandetem Bart und ovalem auf dem Boden aufstehenden Griff.
    • Inschrift
    • -
    • Gießer
    • ?
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • Auf das Zeichen hat uns Werner Pick freundlichst aufmerksam gemacht, die Abb. wurde ebenfalls von ihm zur Verfügung gestellt.
    • Maße
    • -
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • ?
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin