Pilgerzeichen 1 von 4
  • Literatur
    • #3146BERLING, Karl: Altes Zinn. Ein Handbuch für Sammler und Liebhaber, Berlin 1919, dort: S. 45f mit Abb. 26 oben mittig.
    • #3364N. N.: Wallfahrt kennt keine Grenzen (= Katalog der Ausstellung im Bayrischen Nationalmuseum München), München 1984, dort: S. 43 mit Abb. 43.
Detailansicht von Pilgerzeichen #1179
    • Art des Objektes
    • Original
    • Datierung
    • 14. Jh.
    • Fundort
    • <unbekannt>
    • Fundumstände
    • -
    • Fundzusammenhang
    • -
    • Verbleib
    • Köln Kunstgewerbemuseum, Stiftung Wilhelm Clemens 1919/20 Inv.Nr. J 363
    • Formtyp
    • Gitterguß, rund, 3 Ösen
    • Zustand
    • Sehr gut
    • Darstellung
    • Im kreisrunden, von Inschrift führendem Rahmen umgebenen Bildfeld, die legendarische Szene des Santa Casa von Loretto. Auf einer eintürmigen Kirchenanlage - Backsteinbau, über der Tür eine Fensterrose, ein großes Fenster im Langhaus- sitzt auf dem Dach die Gottesmutter mit dem Jesuskind. Zwei Engel mit vertikal ausgebreiteten Flügeln halten das Haus je links und rechts, ein Dritter mit horizontal ausgebreiteten Flügeln stützt mit selbigen das Haus von unten.
    • Inschrift
    • ?SANCT+MARIA+DELORETO+ORAPRON+?
    • Gießer
    • ?
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • Abbildung nach Berling a.a.O.
    • Maße
    • Durchmesser 90 mm
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • ?
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin