Pilgerzeichen 1 von 2
  • Literatur
    • #5992BRUMME, Carina: Das spätmittelalterliche Wallfahrtswesen im Erzstift Magdeburg, im Fürstentum Anhalt und im sächsischen Kurkreis, Hg. Hartmut Kühne (= Europäische Wallfahrtsstudien 6), Frankfurt 2010, dort: S. 85.
Detailansicht von Pilgerzeichen #5990
    • Art des Objektes
    • Glockenabguss
    • Datierung
    • 1440
    • Fundort
    • <unbekannt>
    • Fundumstände
    • -
    • Fundzusammenhang
    • -
    • Verbleib
    • -
    • Formtyp
    • Gitterguss, hochrechteckig
    • Zustand
    • -
    • Darstellung
    • In einem hochrechteckigen Rahmen mit vier Ösen und einem krabbenbesetzten, von Fialen flankierten und zum Bildfeld hin mit Maßwerk verziertem Rahmen stehen einander zugewandt zwei Figuren in langen (Mönchs-?)Kutten; die vom Betrachter aus rechte Figur scheint nimbiert zu sein. Beide halten gemeinsam eine Turmmonstranz mit gotischem Zierwerk hoch. In deren Mitte ist im Schauteil eine große Hostie zu sehen.
    • Inschrift
    • -
    • Gießer
    • ?
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • Auf der Glocke erscheinen vier Pilgerzeichen: Heiligenleichnam, Thann, Maastricht und Königslutter.
    • Maße
    • -
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • ?
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin