Pilgerzeichen 2 von 11
  • Literatur
    • #3022BERGNER, Heinrich: Zur Glockenkunde Thüringens, Jena 1896, dort: S. 64.
    • #3628HALLOF, Luise und Klaus: Die Inschriften des Landkreises Jena (= Die deutschen Inschriften 39), Berlin 1995, dort: S. 14f, Nr. 12.
    • #2935POETTGEN, Jörg: Glocken der Spätgotik. Werkstätten von 1380 bis 1550 (= Geschichtlicher Atlas der Rheinlande XII.4), Köln 1997, dort: S. 36, G 43.
    • #3013POETTGEN, Jörg: Kryptogramme und Pilgerzeichen auf spätmittelalterlichen Glocken im östlichen Thüringen (= Jahrbuch für Glockenkunde 9/10), 1997f., S. 81–98, dort: S. 88.
    • #3041SCHLIPPE, Fritz Hugo: Kryptogramme auf Glocken des mittleren Thüringen (= Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 25), 1975, S. 340–362, dort: S. 350.
Detailansicht von Pilgerzeichen #75
    • Fundumstände
    • -
    • Fundzusammenhang
    • -
    • Verbleib
    • -
    • Formtyp
    • Gitterguß, hochrechteckig mit kreuzbekröntem Spitzgiebel und Wappen unter Standleiste, flankiert von Doppelfialen
    • Zustand
    • -
    • Darstellung
    • Im Felde sitzt die gekrönte Muttergottes mit dem Jesuskind auf ihrem linken Arm. Die Figur ist flankiert von Fialen. Unterhalb des Rahmens erscheint ein Wappen mit dem Thüringer Löwen.
    • Inschrift
    • -
    • Gießer
    • ?
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • Abb. und Informationen zu diesem Zeichen wurden freundlichst zur Verfügung gestellt von Herrn Klaus Hallof.
    • Maße
    • -
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • ?
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin