Pilgerzeichen 1 von 14
  • Literatur
    • #2168KÖSTER, Kurt: Mittelalterliche Pilgerzeichen (= Wallfahrt kennt keine Grenzen (Ausstellungskatalog München 1984)), München/ Zürich 1984, S. 203–223, dort: Abb. 97b.
    • #2180KÜAS, Herbert: Mittelalterliche Keramik und andere Funde vom Raumstädter Steinweg und Plissenmühlengraben zu Leipzig (= Arbeits- und Forschungsberichte zur sächs. Bodendenkmalpflege14/15), 1966, S. 347ff, dort: Abb. 157.
Detailansicht von Pilgerzeichen #222
    • Fundumstände
    • Grabungsfund
    • Fundzusammenhang
    • Bodenfund (Feuchtboden), in einem Topf.
    • Verbleib
    • Leipziger Museum im alten Rathaus
    • Formtyp
    • Gitterguß, quadratisch mit Fialen und Giebelarchitektur, zwei Wappen unterhalb der Fußleiste und 4 Ösen.
    • Zustand
    • sehr gut
    • Darstellung
    • Im quadratischen Feld stehen in 3 Reihen übereinander je 4 Nothelfer, im Giebel erscheint eine stehende Madonna mit dem Jesuskind auf dem Arm. Sie wird von zwei weiteren Heiligen flankiert. Unterhalb der inschriftführenden Standleiste sind zwei Wappen befestigt: links das sächsische Rautenwappen und rechts das thüringische Löwenwappen.
    • Inschrift
    • " XIII nothelfer by jhene"
    • Gießer
    • ?
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • -
    • Maße
    • 94 mal 56,5 mm
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • Blei
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin