Indizes > Motive
Pilgerzeichen 1 von 3
  • Literatur
    • #2779HOLTMEYER, Alois (Bearbeiter): Kreis Cassel-Land (= Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Cassel (Kassel) 4), Marburg 1910, dort: S. 205, Nr. 1, mit Abb. Tf.110, 4.
    • #2928WENZEL, H.G.: Hessische Glockenkunde (30 Bde.) (= Typoskript in der Universitätsbiliothek Kassel Bibliothek Frankfurt), 1924-1949, dort: Bd. 2 (1924).
Detailansicht von Pilgerzeichen #492
    • Fundumstände
    • -
    • Fundzusammenhang
    • -
    • Verbleib
    • -
    • Formtyp
    • Gitterguß, hochrechteckig, Baldachin mit Eselsrücken und bekrönender Architektur
    • Zustand
    • -
    • Darstellung
    • In einer architektonischen Nische, die von zwei Fialen flankiert und von einem Giebel (Eselsrücken) überwölbt wird, der in einer Kreuzblume ausläuft, steht halbfrontal die Figur des hl. Antonius mit dem Kreuzstab in der linken Hand, zu seinen Füßen erscheint links ein Antoniusschwein. Auf der relativ großen Fußleiste steht eine Inschrift in zwei Zeilen.
    • Inschrift
    • zweizeilig in gotischer Minuskel: "S antoni(us) de / gruneberck"
    • Gießer
    • Hans Kotrog von Homberg
    • Rückseite
    • -
    • Sonstiges
    • -
    • Maße
    • 97 mal 46 mm
    • Gewicht
    • ?
    • Material
    • ?
Wenn Sie uns näheres zu diesem Pilgerzeichen mitteilen wollen, informieren Sie uns!
Pilgerzeichendatenbank - Staatliche Museen zu Berlin